Konsum Berlin feiert Richtfest für Neubau in Hellersdorf

„Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grundstein für etwas Zukünftiges legen – denn Zukunft kann man bauen!“. Mit diesem Zitat aus dem Buch „Der kleine Prinz“ beschloss Heiderose Reimer, Vorstandsmitglied des Konsum Berlin, ihre Ansprache an die etwa 40 Gäste des Richtfestes für den neuen Netto Marken Discount-Markt in der Ludwigsluster Straße 27 in Hellersdorf. Wo noch vor wenigen Wochen eine Baugrube gähnte, konnte am 13. August der Rohbau gefeiert werden. Seit dem Neubeginn der Genossenschaft 2007 war es das sechste Richtfest des Bauherrn Konsum Berlin.
 
Nach altem Brauch bat der Polier auf dem mit einem Richtbaum geschmückten Dach in seinem Spruch um Gottes Segen für das Gebäude. Es wurden die Gläser erhoben auf das Wohl des Bauherrn, worauf der Polier sein Weinglas mit Schwung zerschmetterte als gutes Omen, denn Scherben – so heißt es doch – bringen Glück. Der Dank des Bauherrn galt neben dem Architekten und dem Projektsteuerer Vertretern beteiligter Bauunternehmen, der finanzierenden Bank und des künftigen Mieters. Unter den weiteren Gästen beim Weihefest des jüngsten Konsum-Berlin-Objekts waren Mitglieder des Aufsichtsrates, darunter der Vorsitzende Dr. Karl Kauermann, Mitglieder der Vertreterversammlung, unter ihnen der Sprecher der Vertreterversammlung Klaus Mätz, und Mitarbeiter des Konsum Berlin.
 
Die mehr als 1.100 Quadratmeter Nutzfläche des Neubaus sind mit einem von Holzbalken getragenen Dach überspannt. Viele Gäste zeigten sich von der noch sichtbaren Holzkonstruktion beeindruckt – schon bald aber wird sie verkleidet sein. Als eine Besonderheit fiel auch die aus getönten Scheiben zusammengesetzte Glasfront im Eingangsbereich auf. Für die Kunden des künftigen Netto-Marktes entstehen am Bau ausreichend Parkplätze. Wobei nicht wenige unmotorisiert kommen werden, denn der Markt schmiegt sich an eine dicht besiedelte Wohngegend, in der der neu entstehende Lebensmittler sehr willkommen ist.
 
 

Zurück